Kultur Pur im Hegau

Nach der Fasnet gibt’s im Hegau Kultur Pur

Nach der turbulenten fünften Jahreszeit überschlagen sich die kulturellen Ereignisse im Hegau.

So zeigten die Schülerinnen und Schüler des Hegau-Gymnasiums in ihrem Theaterstück, was sie so drauf haben.

Die zwölf Geschworenen

Das Stück “Die zwölf Geschworeren” ist sicherlich kein einfaches Stück und sehr textintensiv. Definitiv stecken da viele viele Übungsstunden drin und in der Theatergruppe so manches Talent.
Wer den Artikel lesen möchte, findet ihn unter:  https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/eine-frage-der-schuld/

Eine Bildergalerie gibt es hier: https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/maerz/album/die-zwoelf-geschworenen/

Musikschule Stockach spielt frühlingshaft

Auch dieses Jahr lockte die Musikschule Stockach zahlreiche Besucher in die Jahnhalle und spielten und unterhielten vergnügt frühlingshafte Melodien, die begeisterten.
Den Artikel gibt es unter: https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/so-klingt-der-fruehling/. Dabei sind so viele schöne Fotos entstanden, dass es die Bildergalerie in zwei Teile gibt.

Diese findet ihr unter:
https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/maerz/album/fruhjahr-trotz-schnee-1/

https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/maerz/album/fruhjahr-trotz-schnee/

Desiree Nick im Milchwerk

Weißt Du, was eine Diseuse ist? Ich wusste es nicht. Im Radolfzeller Milchwerk spielte die letzte lebende Diseuse und Kabarettistin  Desirée Nick Lieder aus dem frühen Berlin und ließ beispielsweise Blandine Ebinger und Marlene Dietrich auf witzige und einzigartige Weise neu aufleben.  Mein Artikel dazu gibt es nur in der Print-Ausgabe des Wochenblatts, allerdings ist auch eine Online-Galerie entstanden. Diese ist zu sehen unter:  https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/maerz/album/desiree-nick-im-milchwerk/

Syrischer Abend in Engen

Um syrische Kultur erleben zu dürfen, dafür sorgte die syrische Gemeinschaft und die Organisatoren und Partner von „Unser buntes Engen“. Interessante Vorträge,  traditionelle Folkloretänze zum Mittanzen und Mitmachen und syrische Speisen luden ein, die syrische Kultur, die Menschen und deren Mentalitäten kennen zu lernen. Die Ausstellung zum Thema “Auf der Flucht: Frauen und Migration”  regte zum Nachdenken und Diskutieren an. Auch diesen Bericht gibt es nur in der Print-Ausgabe des Wochenblatts, dafür ist die Onlinegalerie zu sehen unter: https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/maerz/album/syrischer-abend-in-der-neuen-stadthalle/

»Wir sind dabei!«

Gelungene Benefizgala der Schlossschule Gaienhofen

Mit dem Motto »Wir sind dabei!« wurde am vergangenen Samstag in der bis auf den letzten Platz ausverkauften evangelischen Schlossschule Gaienhofen eine Veranstaltung der Superlative geboten.
Kabarettist Uli Boettcher führte amüsant durch den unterhaltsamen
Abend, bei welchem die Gäste kulinarisch und kulturell verwöhnt wurden. Nikos Gialitakis, Europameister im ShowBartendering begrüßte mit einem
selbst kreierten Cocktail.
Das exklusive Fünf-Gänge-Menü wurde gemeinschaftlich kreiert von herausragenden Köchen der Region, darunter Sternekoch Johannes Wuhrer vom Restaurant Falconera in Öhningen/Schienen, Herbert Brand,
Chefkoch der Insel Mainau, Markus Merk, Küchenchef im Hotel Hirschen in Horn und Stefan Kraus sowie Andreas Schlüter, Köche vom Schloss
Gaienhofen.
Zwischen den einzelnen Gängen des Menüs starteten Kabarettist
Rene Sydow, Comedian Thomas Fröschle, der Zauberer Thomas Otto sowie Herr Niels mit seiner visuellen Comedy zahlreiche Angriffe auf die
durchaus strapazierten Lachmuskeln der Anwesenden.
Für musikalische Unterhaltung sorgten Profimusiker Volker Wagner am Saxofon und Kantor Siegfried Schmidgall am Piano. Während des gesamten
Abends bat Uli Boettcher die gutgelaunten Gäste auf äußerst unterhaltsame Weise immer wieder um Spenden für einen blühenden Bodensee und eine
artenreiche Tierwelt. Aus dem Erlös der Spenden wollen die Schüler in Zusammenarbeit mit der Bodenseestiftung das Gelände von Schloss Gaienhofen ökologisch wertvoll umgestalten und hierdurch die Artenvielfalt
fördern. Das sei gerade in heutiger Zeit besonders wichtig, in der bekannt geworden sei, dass seit den 80er Jahren drei Viertel aller Insekten
verschwunden seien, erklärt der stellvertretende Schulleiter und Leiter des Wirtschaftsgymnasiums Gunnar Horn dem Wochenblatt. Die herausragende
Aufgabe sei es, die Schüler nachhaltig für aktiven Umwelt und Naturschutz zu sensibilisieren.

Der Erfolg kann sich sehen lassen. Am Ende des Abends konnte Spendenfee Vanessa stolz einen Spendenbetrag von 7.180 Euro verkünden

Veröffentlicht im Wochenblatt unter: https://www.wochenblatt.net/fileadmin/aktuell/RAS.pdf

Eine Bildergalerie gibt es unter: https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2017/dezember/album/benefizgala-der-schlosschule-gaienhofen-am-2-dezember/