Ludwig Egenhofer ist der Alefanz von Langenstein für 2018

Nicht streiten – nur eben anders sein

Wer ist eigentlich alefänzig? Dieser Frage gehen Jahr für Jahr die großobrigen sowie stimmkräftigen Loschore, eine Such- und Auswahlkommission der Langensteiner Cumpaney, nach und schlagen dem Präsidium des Fasnachtsmuseums Schloss Langenstein eine ehrwürdige Person vor. Diese bekommt schließlich in einem feierlichen Rahmen den Alefanzorden verliehen.

Dieses Jahr fand das große Ereignis im bis auf den letzten Platz besetzten Fasnachtsmuseum am vergangenen Freitag während eines vierstündigen Programms statt. Fasnachtsmuseumspräsident Michael Fuchs hatte zusammen mit Gesamtkonventspräsident Rainer Hespeler sowie der 1. Vorsitzenden Carola Schäpke leichtes Spiel, den Abend zu moderieren. Das lag nicht nur am gut gelaunt ausgelassenen Publikum, sondern auch am rundum kurzweiligen Rahmenprogramm. Den Alefanzorden verlieh Fuchs schließlich an Ludwig Egenhofer, dessen Name seit über 40 Jahren mit der Allensbacher Fasnet als Präsident des Narrenverein Alet fest verbunden ist.

Mehr Text im Wochenblatt unter:  https://www.wochenblatt.net/heute/nachrichten/article/nicht-streiten-nur-eben-anders-sein/

Bildergalerie Teil 1: https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/januar/album/verleihung-des-alefanzordens-an-ludwig-egenhofer-teil1/

Bildergalerie Teil 2: https://www.wochenblatt.net/wb-bewegt/bildergalerien/2018/januar/album/verleihung-des-alefanzordens-an-ludwig-egenhofer-teil-2/